Die Forschungsbibliothek Gotha:

Die Forschungsbibliothek Gotha gehört zu den bedeutenden deutschen Altbestandsbibliotheken. Ihr Grundstock wurde durch Herzog Ernst den Frommen im Zuge der Bildung des Herzogtums Sachsen-Gotha-(Altenburg) in der Mitte des 17. Jahrhunderts gelegt. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts befindet sie sich nahezu ununterbrochen im Ostturm des Schlosses Friedenstein und nimmt heute den Ostflügel des Schlosses ein. Zu den circa 570.000 Bänden gehören etwa 10.000 abendländische und orientalische Handschriften sowie ca. 350.000 Drucke des 15., 16. bis 18. sowie des 19. Jahrhunderts. Seit Ende 2002 betreut die Forschungsbibliothek die Sammlung Perthes Gotha.   Buch

 

Die Forschungsbibliothek bildet seit 1999 innerhalb der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha (UFB) das Kompetenzzentrum für das Alte und wertvolle Buch an der Universität Erfurt und wird durch das Forschungszentrum Gotha für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt unterstützt.