Veranstaltungen 2006:

Montag, 9. Oktober 2006, 18.15 Uhr
Andreas Bähr (Berlin)
Träume in der Frühen Neuzeit

Der Vortrag beschäftigt sich mit der Funktion von Träumen in autobiographischen Texten der Frühen Neuzeit. In einer Zeit, in der das Leben vielfach als ein Traum erschien (so die barocke vanitas-Formel), war es denkbar, dass persönliche Träume Auskunft über die Zukunft des eigenen Lebens gaben – als Verkündigung dessen, was kommen würde, und als göttliche Warnung und Aufforderung zur Buße. Der Vortrag fragt nach der besonderen Bedeutung und dem historischen Ort eines autobiographischen Schreibens, in dem das eigene Leben rückblickend als die Erfüllung divinatorischerTräume aufgefasst werden konnte.

Der Referent:
Dr. Andreas Bähr, nach dem Studium der Geschichte, Latinistik und Soziologie Promotion in Halle-Wittenberg im Fach Geschichte (Dissertation: „Der Richter im Ich. Die Semantik der Selbsttötung in der Aufklärung“, Göttingen 2002). Anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erfurt, Herzog-Ernst-Stipendiat an der Forschungsbibliothek Gotha und seit Herbst 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin/am Max-Planck-Institut für Geschichte Göttingen (Forschungsprojekt zu Furcht vor Gewalt im 17. Jahrhundert).

Mittwoch, 1. November 2006, 18.15 Uhr
Fayçal Hamouda (Leipzig)
Wilhelm Hey in Gotha

Die Bindung des Pfarrers und Fabeldichters Wilhelm Hey zu Gotha ist auf den ersten Blick eine Liebesgeschichte. Gotha war für ihn zur Heimat des Herzens geworden: Hier ging er zur Schule und erfuhr in der Familie Grosch Liebe und Zuneigung. Hier lernte er seine erste Liebe – und spätere Ehefrau – Auguste und ebenfalls seine zweite Frau Luise von Axen kennen. Aber auch für den Dichter Hey zählen die Gothaer Jahre, was seine Veröffentlichungen betrifft, zu den fruchtbarsten überhaupt. Gotha begründete somit seinen späteren Ruhm als Fabeldichter und Freund der Kinder. Doch auch für den Pfarrer und Hofprediger Hey stellte die Zeit in Gotha eine markante Etappe vor der späteren Superintendantur in Ichtershausen dar.

Der Referent:
Fayçal Hamouda, Jahrgang 1964, in Tunesien geboren. Studierte Anglistik, Russistik und Betriebswirtschaft in Tunis und in Moskau. Seit 1992 in Leipzig lebend. Nach langjähriger Tätigkeit in der Tourismuswirtschaft und im Kulturmarketing Gründung der „Edition Marlitt“, ein Verlag für Literatur und Kulturgeschichte. Seit 2005 Herausgeber vieler Publikationen, unter anderem: „Die Liebe lebt über Raum und Zeiten. Gedichte des jungen Wilhelm Hey“ und „Der Leipziger Verleger Ernst Keil und seine Gartenlaube“.

Freitag, 15. Dezember 2006, 18.15 Uhr
Georg Schuppener (Leipzig)
Die heiligen zwölf Nächte – Bräuche und Vorstellungen zur Jahreswende

Die Wochen vor und nach Weihnachten sind geprägt von zahlreichen überlieferten Bräuchen und Vorstellungen. Ohne dass es heute noch bewusst wäre, geht vieles davon auf vorchristliche Traditionen zurück. Das Bleigießen zu Silvester, die Weihnachtsmahlzeit für Haustiere oder auch das Verbot des Wäschewaschens nach Weihnachten und viele andere Bräuche haben ihre Wurzeln in heidnischen Vorstellungen. Neben dieser Thematik befasst sich der Vortrag mit neuen und alten Weihnachtsbräuchen und ihren kulturgeschichtlichen Hintergründen.

Der Referent:
Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, geb. 1968 in Aachen. Studium der Germanistik, Geschichte, Mathematik, Philosophie, Wissenschaftsgeschichte und der arabischen Sprache in Aachen, Hamburg, Leipzig, Jena und Tunis. Gastprofessuren in Halle/Saale, Kaliningrad (Königsberg/Russland) und Ústí nad Labem (Aussig/Tschechische Republik). 2005 Herzog-Ernst-Stipendiat an der Forschungsbibliothek Gotha. Forschungsschwerpunkte: Sprachgeschichte, Mythologie, Geschichte der Mathematik und Volkskunde. Georg Schuppener ist Gründungsmitglied und Vorsitzender des Freundeskreises der Forschungsbibliothek Gotha e.V.

 

Lesereihe 2007:

Donnerstag, 1. Februar 2007, 18.15 Uhr
Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha
„Aus Gothaer Chroniken“

Mittwoch, 28. Februar 2007, 18.15 Uhr
Dr. habil. Christoph Köhler (Gotha), Vorsitzender der Goethe-Gesellschaft e.V. Gotha
„Der Gothaer Verleger Rudolf Zacharias Becker“

Mittwoch, 25. April 2007, 18.15 Uhr
Dr. Lutz Wagner (Gotha)
„Brehms Tierleben“

Mittwoch, 11. Juli 2007, 18.15 Uhr
Kathrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Gotha/Berlin
„Aus dem Briefwechsel zwischen Herzogin Louise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg und Voltaire“

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 18.15 Uhr
Konrad Gießmann, Landrat des Landkreises Gotha
„Sagen und Geschichten - Streifzug durch den Landkreis Gotha“

Mittwoch, 30. Oktober 2007, 18.15 Uhr
Eckardt Hoffmann, Superintendent i.R. (Ehrenbürger der Residenzstadt Gotha)
„Martin Luthers Reformation in der großen Politik und in den Niederungen des Gothaer Alltags. Briefwechsel zwischen Luther und Myconius und aus dessen Geschichte der Reformation“

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 18.15 Uhr
Manfred Vitt, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kultur, Wissenschaft und Soziales der Kreissparkasse Gotha.
„Eine Unternehmensgeschichte - Die Sparkasse im Wandel der Zeit“

 

 

Vortragsreihe 2008: "Gothaer Berühmtheiten"

Mittwoch, 21. Januar 2008, 18.15 Uhr
Dr. Harald Bachmann/Coburg
Der Gothaer Dichter Ludwig Storch und seine Dorfgeschichten. Der "poetische Realismus" in der thüringischen-fränkischen Region.

Mittwoch, 20. Februar 2008, 18.15 Uhr
Dr. Eckhard Ullrich/Ilmenau
Nachrichten von Hand. Der unterschätzte Europäer Melchior Grimm

Mittwoch, 19. März 2009 18.15 Uhr
Dr. Bärbel Raschke/Rabat
Ein Briefwechsel zwischen Fürstin und Hofdame: Luise Dorothea von Sachsen Gotha und Friederike von Mommartin.

Mittwoch, 23. April 2009, 18.15 Uhr
Eckardt Hoffmann, Superintendent i.R./ Gotha – Musikalische Begleitung: Kantorin Ricarda Kappauf/Mihla
An Liebe nicht sparen - Heitere und ernste Verse aus der „Schimpff- und ernsthafften CLIO" des Barockdichters Ernst Christoph Homburg

Mittwoch, 21. Mai 2009, 18.15 Uhr
Gerfried Fuhlbrügge/Finsterbergen
„Das Licht von Schnepfenthal". Pädagogik und Leibeserziehung bei GuthsMuths

Mittwoch, 18. Juni 2009, 18.15 Uhr
Matthias Hey/Gotha
Dubiose Machenschaften in der Residenzstadt Gotha in den Jahren 1834-1852.

Mittwoch, 9. Juli 2009, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener
Mystik und Magie der Zahlen.

Mittwoch, 17. September 2009, 18.15 Uhr
Matthias Wenzel/Gotha
Zum Wirken der Familie Galletti – aus Anlass des 180. Todestages von J.G.A. Galletti (1750-1828).

Mittwoch, Freitag, 17. Oktober 2009, 18.15 Uhr
Ausstellungseröffnung zum 180. Todestag von Heinrich August Ottokar Reichard in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha e.V.

Mittwoch, 26. November 2009, 18.15 Uhr
Dr. Daniel Gehrt/Gotha
Der Gothaer Superintendent Justus Menius (1499-1558) und die Konfessionskonflikte seiner Zeit.

Mittwoch, 17. Dezember 2009, 18.15 Uhr
Anke Seifert/Gotha
Adolf Graf von Gotter und die Schlossbibliothek zu Molsdorf.

 

 

Vortragsreihe 2009: "Literarische Zeitreise"

Mittwoch, 21. Januar 2009, 18.15 Uhr
Dr. Linda Ehm, Jena
Die Leihbibliothek Joseph Orphal in Waltershausen.

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18.15 Uhr
Dieter Vogel, Leina
Johann Wilhelm Hey (1789-1854) und Gotha (220. Geburtstag im März). Kooperationsveranstaltung mit dem Freundeskreis Wilhelm Hey

Mittwoch, 18. März 2009, 18.15 Uhr
Eckardt Hoffmann, Sup. i. R., Gotha
"Niemals vergessen". Die demokratische Wende 1989/90 in Gotha.

Mittwoch, 13. Mai 2009, 18.15 Uhr
Bodo-Michael Baumunk, Berlin
Aus der naturalis historia des Plinius Secundus. Eine perfomative Lesung. Veranstzaltung in Kooperation mit den "Museumslöwen. Gemeinschaft zur Förderung des Museums der Natur Gotha e.V."

Mittwoch, 17. Juni 2009, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Dr. Georg Schuppener, Leipzig
Astronomie und Mythos. Ein Beitrag zum Internationalen Astronomiejahr 2009.

Mittwoch, 22. Juli 2009, 18.15 Uhr
StR i.R. Gertraude Bachmann, Coburg
Zwei Herzöge und eine Primadonna. Die Oper "Diana von Solange" von Herzog Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha und der Theaterskandal 1859/60 in Gotha.

Mittwoch, 26. August 2009, 18.15 Uhr
Dr. Hermann Schüttler, Halle
Das geheime Leben der Gothaer Illuminaten.

Mittwoch, 23. September 2009, 18.15 Uhr
PD Dr. Marion Kobelt-Groch, Hamburg
Tote Koerper und lebende Seelen. Gedruckte lutherische Leichenpredigten für Kinder aus dem 16. bis 18. Jahrhundert.

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 18.15 Uhr
Philipp Knüpffer, Jena
Alexander der Große. Leben und Legende in einer flämischen Handschrift des 15. Jahrhunderts.

Mittwoch, 18. November 2009, 18.15 Uhr
Anke Költsch, Leipzig/Halle
Jüdische Konvertiten im Herzogtum Gotha

Mittwoch, 9. Dezember 2009, 18.15 Uhr
Dr. Holger Kürbis, Potsdam
Der Hof des ersten preußischen Königs Friedrich I. in den Berichten der Gothaer Gesandten um 1700.

 

Vortragsreihe des Freundeskreises 2010

Mittwoch, 24. Februar 2010, 18.15 Uhr
Dr. Bärbel Raschke, Kairo
Gotha-Genf-Paris oder doch lieber Leiden, Macht und Ohnmacht eines Hofmeisters. Die Briefe Ulrich von Thuns

Mittwoch, 17. März 2010, 18.15 Uhr
Dr. Kathrin Paasch, Gotha
Neuigkeiten aus der Forschungsbibliothek. Vortrag mit anschließender Fürung.

Sonnabend, 17. April 2010
Exkursion nach Wolfenbüttel mit Besichtigung der Herzog August Bibliothek.

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18.15 Uhr
Dr. Wolfgang Runschke, Gotha,
Kurd Laßwitz - Vision eines Gymnasialprofessors. Aus Anlass seines 100. Todestages

Mittwoch, 16. Juni 2010, 18.15 Uhr
Dr. Wolfgang Steguweit, Gotha
Von Gotha in die Welt. Münzprägung, Münzforschung und Medaillenkunst im Zeitalter des Barock. Vortrag anlässlich der Schenkung moderner numismatischer Literatur an die Bibliothek.

Mittwoch, 8. Juli 2010, 18.15 Uhr
Thorsten Fuchs, Wetzlar
Philipp Melanchton im Spiegel seiner lateinischen Gedichte.

Aus Anlass seines 450. Todestages.

Mittwoch, 22. September 2010, 18.15 Uhr
Dr. Daniel Gehrt, Gotha
Kampfkunsttechniken aus den Handschriften und Drucken der Forschungsbibliothek.

Freitag, 29. Oktober 2010, 18.15 Uhr
Zur Aktionswoche "Deutschland liest", Oliver Mitgutsch, München
Mord im Lesesaal. Chronik einer tödlichen Leidenschaft. Eine Geschichte aus dem 18. Jahrhundert für Frauen und Männer mit Humor und starken Nerven. Geschichten mit Live-Musik

Mittwoch, 17. November 2010, 18.15 Uhr
Dr. Miriam Rieger, Dr. Daniel Gehrt, Gotha
Ein Teufelsgespenst in Weimar 1573. Lutherischer Gespensterglauben in der Frühen Neuzeit

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 18.15 Uhr
Dr. Guido Naschert, Weimar
Die Besucherbücher der herzoglichen Bibliothek in Gotha und ihre Geschichten.

 

 

 

Vortragsreihe des Freundeskreises 2011

Mittwoch, 19. Januar 2011, 18.15 Uhr
Dr. Klaus-Dieter Herbst, Jena
Die Briefe des Astronomen Hevelius in der Forschungsbibliothek Gotha.
Aus Anlass seines 400. Geburtstags.

Mittwoch, 10. Februar 2011, 18.15 Uhr
Schlossgespräch
Dr. Miriam Rieger, Gotha
Vortragsreihe: Im Schatten Friedrichs II.
Beten oder Arbeiten - Streit im Gymnasium Illustre um 1700.

Mittwoch, 13. April 2011, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Horst Heintze (Berlin/ Gotha)
„Morgante“, ein Ritter- und Abenteuer-Epos

Sonnabend, 30. April 2011, 18.15 Uhr
Exkursion
Staatsbibliothek Bamberg

Mittwoch, 18. Mai 2011, 18.15 Uhr
Dr. Hendrikje Carius, Gotha
Reformatorische Buchkultur.
Die Privatbibliothek des Reformators Georg Spalatin (1484-1545)

Mittwoch, 16. Juni 2011, 16.00 Uhr
Mitgliederversammlung
 
Mittwoch, 16. Juni 2011, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Dr. G. Schuppener, Erfurt/Leipzig
Alkuin - ein englischer Gelehrter am Hofe Karls des Großen.
Zum Deutsch-Englischen Jahr in Gotha.

Mittwoch, 17. August 2011, 18.15 Uhr
Eckehart Döbler, Gotha
Eduard von Winterstein (1891-1961), bedeutender Gothaer Schauspieler des 20. Jahrhunderts.

Mittwoch, 7. September 2011, 18.15 Uhr
Prof. Dr. Thomas Gloning, Gießen
Historische Kochbücher.

Freitag, 28. Oktober 2011, 18.15 Uhr
Dr. Asfa-Wossen Asserate, Frankfurt a.M.
liest aus: „Ein Prinz aus dem Hause   David und warum er in Deutschland blieb“ und „Draußen nur Kännchen - Meine deutschen Fundstücke“.
Zur Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“.

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 18.15 Uhr
Gerfried Fuhlbrügge, Finsterbergen
Kurzgeschichten - Schule vor und nach der Wende.

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 18.15 Uhr
Dr. Kathrin Paasch, Gotha
Prinzgemahl Albert und die Bücher
„Seine Königliche Hoheit der Durchlauchtigste Prinz haben mit dieser Freigebigkeit der Bibliothek ein Weihnachtsgeschenk gemacht“,
Abschlussveranstaltung zum Deutsch-Englischen Jahr der Stadt Gotha.